zeitreise.png

CUVEÉ

DIE ZEITREISE

Jahrgang 2017

Alkohol 14 Vol%
Restzucker 5,7 g/l
Säure 3,8 g/l

Blaufränkisch 70%
Zweigelt 20%
Merlot 10 %

Charakteristik: Dunkles Rubingranat, Zarte Randaufhellung. Schwarze Beerenfrucht, reife Kirsche, dezente Edelholzwürze. Saftig und Komplex am Gaumen. Brombeere und Nougat. Präsente Tannine. Schokoladiger Nachhall

Speiseempfehlung: Rind, Ente, Lamm oder Gans. Gebraten oder Geschmorrt. Gerne auch Gerichte mit Paprika, etwa Gulasch.

*verwinzert & verzaubert

Edle Gäste des Eichenwald!
Der Trauben Zauber vereint euch schon bald.
Jung und Alt! Verwinzert in Passion & Trank,
frei von Raum & Zeit bis in die Ewigkeit

FREI VON RAUM UND ZEIT

Rebkerne aus dem Burgenland lassen sich zurückdatieren bis zum Jahre 700 v. Chr. Seither ist der Weinbau ein wichtiger Faktor für Wirtschaft und Genuss unter der pannonischen Sonne. Cuvéetieren oder auch „verwinzern“ war bereits zur Geburtsstunde des Weines ein quintessenzieller Teil der Weinmach-Kunst. Diese wird durch das Können, die Passion und das Handwerk des Kellermeisters unterstrichen. Jeder Schluck Wein ist in diesem Sinne ein Durchleben der gesamten Zeit-Reise jeder einzelnen Traube welche sich dadurch verzaubert.

Frei von Raum und Zeit für die Ewigkeit.

 

 

geistesblitz.png

Ried Dürrau

DER GEISTESBLITZ

Mittelburgenland DAc Reserve

Jahrgang 2016

Alkohol 13,50Vol%
Restzucker 1,5 g/l
Säure 1,5 g/l

Charakteristik: dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Reife Kirschfrucht, mit Nuancen von Zwetschken. Feine Würze. Anklänge an Nougat am Gaumen, Saftig, Elegant. Die Tannine zeigen sich schon gut eingebunden und rund. Mineralisch fruchtige Länge. Sicheres Entwicklungspotential

Speiseempfehlung: Zu Ente und Gans, gleiches gilt auch für Fasan oder Rebhuhn. Lamm und Rindfleisch passen

*himmels gold

Wo die Liebe hinfällt, heilt sie Herz und
Seele, wie die Trauben des Eichenwald.
Ein himmlischer Funke, teurer als Gold

Wein als Wasser des Lebens

Es ist allgemein bekannt, dass Wein einen kraftvollen Einfluss auf den menschlichen Körper haben kann. In angemessener Menge werden der regelmäßigen Zufuhr von Wein aufgrund seines hohen Gehalts an Polyphenolen eine heilende Wirkung zugeschrieben. Studien zufolge gelten Verbindungen wie Tyrosol, Catechin und Resveratrol als antioxidative Stressblocker und lassen sich verstärkt in Rotwein nachweisen. Spitzenreiter ist dabei der mittelburgenländische Blaufränker, welcher den höchsten Resveratrol-Gehalt im internationalen Vergleich aufweist und darüberhinaus den des Frank Laurenz hinter sich lässt. Das altbekannte gute Gläschen dient somit nicht alleine dem Genuss - vielmehr verspricht es ein langes und gesundes Leben. Ein nahezu göttlicher Wundertrank.

 

 

federviech.png

Zweigelt Reserve

DAS FEDERVIECH

Jahrgang 2017

Alkohol: 13,5 % Vol.   
Säure 5,4 g/l
Restzucker 4,2 g/l

Charakteristik: Intensives tiefdunkles Rubingranat, herrliches Wechselspiel aus Kirsche und Weichselfrucht. Ein Hauch von Lakritze und Brombeeren. Saftig, fruchtige Süße. Reife Kirsche und Nougat. Ausdrucksstark und facettenreich. Edelholz. Präsent tragende Tannine. Langanhaltend im Nachklang.

Speiseempfehlung: Wild, Wildgeflügel, Ragouts, jegliche Art von dunklem Fleisch. Zu gegrillten Speisen sowie zu mildem Käse.

*buntfeder

Geliebt zu sehen ein bunter Vogel,
der im Gestrüpp des Eichenwald
sein Unwesen treibt. Er verspricht Glück
und Segen für Wein und Leut’.

Symbiose zwischen Wein und Tier

In den Weingärten Blaufränkischland herrscht ein reges Treiben. Dort wird geflogen, gesungen, gejagt, gebaut und gebrütet. Die zahlreichen Verstrebungen der Zäune und Reben bieten Schutz und somit den perfekten Lebensraum speziell für gefiederte Zeitgenossen. Die Artenvielfalt ist erstaunlich - finden sich neben den altbekannten Rebhühnern und Fasanen auch Neuntöter, Hänflinge, Kiebitze oder Turteltauben. Es gilt: Jedem Bewohner seine Aufgabe. Während die Feldlerche die Weingärten besingt, werden Schädlinge wie Feldmäuse vom Mäusebussard ferngehalten und abgestorbene Rebenäste dienen dem Wappentier Burgenlands - dem Weißstorch - als solides Baumaterial für seinen Horst. Ein symbiotisches Zusammenspiel zwischen Wein und Tier.